Einmal quer durch Bayern ging es für die Mitglieder der Kranzlstoana und der Schützen der SG Karlstein-Kaitl. Denn in Karlstein am Main in der Nähe von Aschaffenburg fand an diesem Wochenende das schon zur Tradition gewordene Karlstein-Treffen statt. Dabei trafen sich die Gemeinden aus Karlstein bei Regenstauf, Karlstein an der Thaya aus Österreich und unser Karlstein bei der befreundeten Gemeinde in Unterfranken.

Nachdem die Anreise wegen des starken Verkehrsaufkommens länger gedauert hatte als geplant, trafen wir erst später in Karlstein ein und wurden im Gemeindesaal herzlich empfangen.

Die Gastgeber hatten sich für unseren Besuch ein tolles Programm einfallen lassen, bei dem für jeden etwas dabei war. Nach dem Frühstück konnte man so beispielsweise zwischen der Besichtigung des neuen Feuerwehr-Gerätehauses wählen oder auch nach Aschaffenburg fahren und bei einer Stadtführung die schöne Stadt besichtigen. Am Nachmittag konnte man dann beim Schützenverein seine Treffsicherheit unter Beweis stellen – die besten Schützen wurden dann beim Bunten Abend geehrt.

Am Abend fand in der Sporthalle ein buntes Programm statt an dem sich jedes Karlstein mit einem Beitrag präsentierte und die jeweiligen Bürgermeister stellten ihre Orte vor. Reichenhalls 3. Bürgermeister Hans Hartmann zeigte so Bilder vom Pankraz-Kircherl oder dem Thumsee. Die Faschingsgarde aus Karlstein/Main zeigte ihr Können und auch eine „Boyband“ aus Karlstein/Thaya gab ein paar Lieder zum Besten. Musikalisch umrahmt wurde der ganze Abend vom Musikverein Karlstein/Main. Die Aktiven-Gruppe der Kranzlstoana zeigte einige Plattler und den Zwoa-Steirer, was bei den Zuschauern sehr gut ankam. Nach dem das bunte Programm zu Ende war, begann die Band Lago-Lungu zu spielen und sorgte für richtig gute Stimmung, so dass noch bis spät in die Nacht gemeinsam gefeiert wurde und auch die Bar sehr rege in Anspruch genommen wurde.

Am nächsten Tag klang das Karlstein-Treffen noch bei einem gemütlichen Frühschoppen aus, bevor sich alle Teilnehmer wieder auf die Heimreise begaben. Etwas wehmütig verabschiedeten sich alle und freuen sich schon jetzt auf das nächste Treffen.